Ist der Herbst die richtige Jahreszeit für Umzug und Wohnungssuche?

Sollte man sich im Herbst auf Wohnungssuche begeben oder einen Umzug planen? Wenn Sie wegen exogenen Einflüssen umziehen müssen, haben Sie keine Wahl und können sich die Jahreszeit nicht aussuchen. Wenn Sie die Wohnungssuche und den Umzug jedoch von langer Hand planen, könnte Ihre Wahl auf den Herbst fallen; oder Sie entscheiden sich für eine andere Jahreszeit zum Umziehen. Im heutigen Beitrag zeigen wir Ihnen Vorteile und Nachteile von Umzug und Wohnungssuche im Herbst.

Entspannter(er) Wohnungsmarkt im Herbst

Die Nachfrage am Mietmarkt verläuft in Wellen, insbesondere im Frankfurter Raum. Der Herbst fällt zwischen zwei Hochphasen: Die Wochen nach den Sommerferien sind traditionell besonders belebt - hier sind viele Studenten auf Wohnungssuche, die das Semester zum Oktober beginnen. Auch begeben sich Familien auf Wohnungssuche, die in der Urlaubszeit nicht zugegen waren. Zwischen Ende Oktober und Anfang Dezember strömen Wohnungssuchende auf den Mietmarkt, die zum 01.01. ein neues Arbeitsverhältnis beginnen. In der dazwischenliegenden Periode im Herbst flacht die Nachfrage üblicherweise etwas ab - weniger Nachfrage bedeutet, weniger Konkurrenten bei der Suche nach Ihrer Traumwohnung und eine höhere Wahrscheinlichkeit, den Zuschlag für die Wohnung zu erhalten.


unstete Witterung im Herbst macht die Jahreszeit für Umzüge unbeliebt

Es herbstet, die Blätter fallen; manche Herbsttage sind golden und warm, wie an diesem Wochenende; andere verregnet. Unerfreulich, wenn der Umzugstermin auf einen verregneten, windigen Herbsttag fällt - gut wenn er auf einen goldenen Herbsttag fällt. Hier lässt sich das Kistenschleppen gut aushalten ohne zu schwitzen und die Möbel bleiben trocken.


Termine bei Umzugsunternehmen sind im Herbst leichter zu bekommen

Umzüge im Herbst sind tendenziell wenig beliebt (siehe oben). Unbeliebter ist nur der Winter. Umzugsunternehmen müssen ihre Rechnungen jedoch über das ganze Jahr bezahlen. Während die Nachfrage in den Monaten nach Ostern explodiert und Termine schwer zu bekommen oder teuer sind, werden Sie im Herbst zum gern gesehenen Kunden bei Umzugsunternehmen. Ziehen Sie privat um und benötigen Sie dafür Umzugshelfer aus dem eigenen Bekanntenkreis könnten diese durch einen traurigen, kalten, ungemütlichen Herbsttag schlechte Laune bekommen und bleiben dem Umzug vielleicht fern.


Einrichten und Renovieren macht im Herbst mehr Spaß

Eine neue Wohnung bedeutet immer viel zu tun. Sei es kleinere oder größere Renovierungsarbeiten, die man vornehmen will oder muss, um sich ganz Zuhause und wohl zu fühlen. Zum Renovieren, besonders jedoch zum Einrichten, eignet sich der Herbst, wie keine Jahreszeit; die warmen Farben bei Sonnenschein lassen ihre neue Wohnung erstrahlen und trotzdem wird der Drang, draussen zu sein mit sinkenden Temperaturen kleiner. Auch die Fahrt ins Einrichtungshaus nach Feierabend oder am Wochenende fällt leichter, wenn Sie die Zeit nicht mehr gegen verlorene Zeit im Schwimmbad oder am See abwägen müssen. Im Herbst macht man es sich eben gern „gemütlich“.


Fazit: Sollte ich im Herbst umziehen oder eine neue Wohnung suchen?

Der Herbst ist sicher nicht die beliebteste Jahreszeit für Umzüge und für die Wohnungssuche. Doch gerade hier liegen große Chancen. Die goldene Jahreszeit bringt keineswegs NUR Nachteile für Umzugswillige mit. Der „Nestbau“ kann im Herbst viel Spaß machen. Spätestens an Weihnachten haben Sie sich in ihrer neuen Wohnung dann vollständig eingerichtet und können das Weihnachtsfest voll und ganz genießen und aufgeräumt ins nächste Jahr starten.