Neue Kaufpreis-Daten: Immobilienpreise 2020 in Frankfurt sprunghaft gestiegen

  • Krisenjahr 2020: Preise für Wohnungen in Frankfurt steigen um 6,9 Prozent

  • Preissteigerung in Frankfurt liegt unter bundesdeutschem Mittel. Im Schnitt sind die Kaufpreise für Eigentumswohnungen um 9,4 Prozent gestiegen

  • Frankfurt hinter Berlin und Hamburg den dritten Platz der sieben deutschen Metropolen


In Frankfurt sind die Kaufpreise für Eigentumswohnungen im Jahr 2020 um 6,9 Prozent gestiegen. Dies meldet der Tagesspiegel und beruft sich auf eine Erhebung der Angebotspreise von Immobilienscout24. Damit belegen die Immobilienpreise in Frankfurt den dritten Platz der sieben deutschen Metropolen im Hinblick auf die Steigerungen der Immobilienpreise im Corona-Jahr 2020.


Interessant: In Frankfurt sind die Preise weniger stark geklettert, als in der übrigen Bundesrepublik . Die Preissteigerungen im Durchschnitt über sämtliche Bundesländer und Regionen lag laut Beitrag bei 9,4 Prozent. In Berlin sind die Preise sogar um 12,5 Prozent gestiegen, die Kaufpreise für Wohnungen in Hamburg haben 7,6 Prozent zugelegt. Köln und München liegen mit 5,9 Prozent bzw. 4,2 Prozent hinter Frankfurt am Main. (VermieterPRO)


Sie interessieren sich für aktuelle Nachrichten, Entwicklungen und Analysen aus dem Markt für Wohnimmobilien? Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei in in unserem wöchentlichen Newsletter!



VermieterPRO

Immo-News

VermieterPRO ist eine eingetragene Marke der Nitzsche wordlwide GmbH