Preisrückgänge auf dem Immobilienmarkt: Kommentar zur Erhebung

Aktuell zeigt sich, was jedem Immobilieninvestor grundsätzlich klar sein müsste: Auch der Markt für Wohnimmobilien ist keine Einbahnstraße. Ein gesunder Markt ist keine Spirale, die sich immer höher und höher schraubt. Er darf „Luft holen“! Die Preisbildung von Immobilien ist hoch komplex. Angebot und Nachfrage werden von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst: Die volkswirtschaftliche Gesamtsituation, Konsumpräferenzen, Finanzierungszinsen, Direktinvestitionen aus dem Ausland, Vertrauen, alternativen Anlagemöglichkeiten und viele weitere Faktoren verzahnen sich über den Immobilienmarkt. Zugegeben steht die deutsche „Corona-Volkswirtschaft“ aktuell auf dem Kopf. Gestehen wir also dem Teilmarkt Immobilien den unerwarteten Ausschlag zu. Also keine Panik: Eine leichte Preiskorrektur ist vermutlich nur ein Knick, kein Ende der Rallye. Beobachten wir aufmerksam die künftige Entwicklung der Preise. Seien wir dabei aber offen für Veränderungen, denn auch ein grundsätzlicher Trendwechsel lässt sich (noch)nicht gänzlich ausschließen. Anleger, die ohnehin verkaufen möchten, könnten die günstige Gelegenheit jetzt nutzen.


Kommentar bezieht sich auf den VermieterPRO News Titel vom 15.11.2020.

VermieterPRO

Immo-News

VermieterPRO ist eine eingetragene Marke der Nitzsche wordlwide GmbH