Sind die Risiken inzwischen größer als die Chancen? Platzt die Immobilien-Blase?

Werden die Risiken auf dem Immobilienmarkt größer, als die Chancen für die Preisentwicklung von Wohnimmobilien? Während Experten weiter steigende Preise prognostizieren, fürchten Eigentümer das Platzen einer Immobilienblase. Fachleute wissen: Eine Preisblase, ob bei Aktien oder Immobilien, bemerkt man erst, wenn die Blase geplatzt ist.


Bis zum Zeitpunkt der Preiskorrektur, schlimmstenfalls des Preisverfalls, lassen sich Preissteigerungen im Regelfall fundamental erklären.


Aus gegebenen Anlass zählen wir hier in aller Kürze einmal die Chancen und Risiken für weiter steigende Preise von Wohnimmobilien auf. Dies ist eine Betrachtung zum Zeitpunkt Mitte September, vor der Bundestagswahl - aus der VermieterPRO-Perspektive.

I Chancen für weitere Preissteigerungen bei Wohnimmobilien


  • Inflation

Mit steigender Inflation und Inflationserwartung, flüchten sich Geldhalter in Immobilien (und andere Assets) .


  • Niedrige Zinsen

Niedrige Zinsen befeuern die Nachfrage nach Wohneigentum, indem sie die Finanzierung verbilligen.


  • Reform des Maklerrechts

Die zum Jahreswechsel erfolgte Provisionsteilung der Maklercourtage führt dazu, dass Käufer 50% der Maklerprovision in die Finanzierung einbringen können, da diese vom Verkäufer vereinnahmt und auf den zu finanzierenden Kaufpreis aufgeschlagen wird. Entsprechende Effekte dürften zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gänzlich vom Markt aufgenommen worden sein.


  • Zunehmende Attraktivität des Gutes „Wohnen“ im Zuge der Corona- Lockdown-Maßnahmen

Viele Experten machen die Beobachtung, dass der „Wert des Wohnens“ in der Krise noch einmal gestiegen ist.


  • Nachholeffekte mit zunehmender ökonomischer Entspannung

Mit sinkender Unsicherheit könnten Nachholeffekte auf den Immobilienmarkt einwirken. Potenzielle Käufer, die ihre Kaufbestrebung, bspw. aus Angst vor Arbeitsplatzverlust, auf Eis gelegt haben oder unterbrechen mussten, drücken nach vollendeter Normalisierung wieder in den Markt.


  • Fehlende alternative Investitionsmöglichkeiten

Das anhaltende Niedrigzinsumfeld wirkt kontraproduktiv auf Sparer, insofern auch konträr zum potenziellen Verkaufswunsch von Eigentümern. Eigentümer halten u.U. die Immobilie, weil sie auf Sichteinlagen sogar Strafzinsen anfallen. Verknapptes Angebot bei ceteris paribus gleicher Nachfrage führt zu steigenden Preisen.

II Risiken für die Preise von Wohnimmobilien

  • Politische Risiken

Regulierungsmaßnahmen im Immobilienmarkt nach der Bundestagswahl könnten die Attraktivität des Eigentums an Investmentobjekten verringern. Dies könnte eine Immobilien-Verkaufswelle, insbesondere im Segment „Eigentumswohnung“ auslösen, die zu fallenden Preisen führen würde.


  • Schleppende Vermietungen

Die Mietersuche ist schwieriger geworden. Leerstände im Bestand sind gestiegen. Potenzielle Ursachen des Problems haben wir häufiger beleuchtet. Im Resultat könnte dies zu fallenden Mieten und dadurch auch zu absinkenden Bestandsbewertungen führen. Beide Punkte könnten Eigentümer zum Verkauf ihrer Immobilien veranlassen.


  • Lahmende Wirtschaft, steigende Arbeitslosigkeit

Eine Eintrübung der deutschen Wirtschaftsleistung führt in der Breite zu weniger Kaufkraft, die im Segment Immobilien platziert werden kann. Schlimmstenfalls müssen arbeitslos gewordene Eigentümer, die ein i.d.R. ein Eigenheim finanziert haben, dieses veräußern, weil sie die Raten für den Bankkredit nicht mehr bedienen können.


  • Eine Kombination aus den oben genannten Effekten.




VermieterPRO - der spezialisierte Immobilienmakler für die Vermietung und den Verkauf Ihrer Kapitalanlage

VermieterPRO ist der Makler für die Vermietung und den Verkauf von Eigentumswohnungen, Kapitalanlagen und Mehrfamilienhäusern in der Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main. Mit tausenden erfolgreich vermieteter Wohnimmobilien sind wir Experten im Bereich Mietersuche und Immobilienmanagement. Als Immobilienmakler haben wir lokalen Markt im Fokus, behalten aber auch globale ökonomische, politische und wirtschaftliche Strömungen im Blick. So unterstützen wir Eigentümer zudem bei der Strukturierung und Optimierung ihres Immobiliönportfolios. Dafür verfügt VermieterPRO über ein starkes nationales und internationales Netzwerk, sodass wir unseren Kunden auch lukrative Investmentalternativen offerieren können. Gerade die internationale Diversifikation von Vermögenswerten in Märkte, die nicht mit Deutschland, dem Euroraum und dem Euro korreliert sind, gewinnt in jüngster Vergangenheit an Bedeutung.

Durch unsere internationale Vernetzung sind wir zudem etablierter Ansprechpartner von Unternehmen und namenhaften Relocation Agenturen, in Fragen der Immobiliensuche für Internationales Publikum (Expats), das bedingt durch Wechsel der Arbeitsstätte in der Region Frankfurt / Rhein-Main temporär oder dauerhaft ein neues Zuhause finden muss.


DISCLAIMER: Dieser Beitrag wurde zu werblichen Zwecken erstellt. Für Verluste, Schäden oder Kosten, die aus direkter oder indirekter Verwendung der enthaltenen Informationen ergeben, übernehmen wir keine Haftung. Die Publikation wurde unter Einbezug von Quellen erstellt, die wir als verlässlich erachten, jedoch können wir keine abschließende Garantie für deren Qualität übernehmen.