Update aus dem Frankfurter Mietmarkt / KW29-21

In den vergangenen Wochen hat sich der Frankfurter Mietmarkt aus unserer Sicht leicht belebt. VermieterPRO beobachtet mehr Interesse auf der Nachfrageseite bei moderat steigender Anfragehäufigkeit. Auch normalisiert sich die Zahl der Mietvertragsabschlüsse: Auch für Einheiten, die wir marktbedingt eine vergleichsweise lange Zeit im Bestandsportfolio mitführen mussten, finden sich allmählich passende Mieter,

So konnten wir in der abgelaufenen Woche drei Einheiten für unsere Kunden platzieren, weitere Wohnungen befinden sich in der Vertragsanbahnung mit vergleichsweise hoher Abschlusswahrscheinlichkeit.


Die Belebung des Mietmarktes in Frankfurt und im Umland ist überraschend. Seit dem 06.07.2021 haben die hessischen Sommerferien begonnen. Vor der Corona-Krise waren Ferienzeiten, insbesondere die lange Periode über den Hochsommer, grundsätzlich von abnehmendem Interesse auf der Nachfrageseite geprägt.


Erklärungsansatz: Die im Augenblick niedrigen Corona-Fallzahlen sorgen aus unserer Sicht für eine Aufholbewegung im Rahmen der Interessentenwanderung. Mieter, die die Wohnungssuche bisher aufgeschoben haben suchen derzeit ernsthaft nach einer neuen Wohnung: Der Terminus "ernsthaft" gleicht hier einer zielgerichteten Suche, die langwierigem Besichtigungstourismus wenig Raum lässt. Die Wohnungssuche wird von einem potenziellen Delta-Lockdown begleitet. Mieter fürchten einen neuen Lockdown bzw. eine Verschärfung der Maßnahmen und streben danach, den geplanten Umzug möglichst zügig hinter sich zu bringen.


Die internationale Mieternachfrage flammt zwar aktuell wieder leicht auf, wird jedoch durch die Einschränkungen in der Reisefreiheit behindert. So erleben wir aktuell häufig Terminverlegungen oder Absagen, weil Reisen (beispielsweise aus dem aktuell durch die Deltavariante stark betroffenen Großbritannien) nicht angetreten werden.