Wohnen wird wichtiger: Immobilien im Frankfurter "Speckgürtel" sind im Trend

Wohnen ist den Deutschen in der Pandemie wichtiger geworden. Regelmäßig erreichen uns Expertenmeinungen und Studienergebnisse, die den ideellen Wert,

Hier ordnet sich auch eine aktuelle Studie unseres Marketing-Partners, Immobilienscout24, ein. Die in dieser Woche veröffentlichten Studienergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen ihre Wohnsituation hin zum (für sie) Positivem, verändern möchte. Zwei von drei Befragten streben eine Verbesserung ihrer Wohnsituation an, jüngere Befragte denken dabei eher an Umzug, ältere Studienteilnehmer fassen eher eine Verbesserung der aktuell bewohnten Immobilie - beispielsweise durch Renovierungen - ins Auge. Vor diesem Hintergrund ist auch das neuerliche Interesse der Deutschen an Immobilien im Speckgürtel der Metropolen einzuordnen.


Trend zum Wohnen im Frankfurter Umland

Der Trend zum ländlich(er)en Wohnen Land setzt sich in den Zahlen der Immobilienplattform fort. Bereits in den vergangenen Monaten hatten wir mehrfach ergebnisoffen die Überlegung angestellt, ob die Pandemie den Beginn einer „Bewegung heraus aus der Stadt“ ausgelöst haben könnte. Verfestigt sich ein derartiger Trend, könnte dies perspektivisch durchaus signifikante Veränderungen auf den Wert von Wohnlagen in den der Frankfurter Kernstadt, sowie auf das Preisgefälle zwischen Kernstadt und Umland mit sich bringen. Für Immobilieninvestoren, die Eigentumswohnungen oder Mehrfamilienhäuser zur Vermietung mit einer geplanten Haltedauer zwischen 10 und 30 Jahren erwerben, könnte sich das aufmerksame Beobachten neuer (potenzieller) Wohntrends nützlich erweisen.





Datenmaterial zum Trend "Wohnen im Umland"

Die Daten von Immobilienscout24 zeigen, dass in der Folge der Corona-Pandemie Einfamilienhäuser im Umland der Metropolen stärker nachgefragt sind. In Frankfurt sind die Kontaktanfragen pro Wohnungsinserat im Segment Einfamilienhäuser im Frankfurter Umland zwischen Februar 2020 und Juni 2021 um 53 Prozent gestiegen, Frankfurt/ Main Kernstadt verzeichnet im selben Zeitraum lediglich einen Anstieg von 27 Prozent.


„Im Randgebiet von Frankfurt am Main wuchs die Nachfrage für die inserierten Einfamilienhäuser zwischen Februar 2020 und Juni 2021 um 53 Prozent. Die Angebotspreise erlebten einen Anstieg von 3.548 Euro auf 4.052 Euro (+ 14 Prozent). Im Stadtgebiet stieg die Beliebtheitsskala für Häuser zum Kauf von Februar 2020 bis Juni 2021 um 27 Prozent. Im selben Zeitraum boten Anbieter:innen Einfamilienhäuser im Durchschnitt 10 Prozent teurer an – die Angebotspreise stiegen von 5.613 Euro auf 6.180 Euro pro Quadratmeter“, schreibt Immobilienscout24 in der Pressemeldung zur Studie.


VermieterPRO - der spezialisierte Immobilienmakler für die Vermietung und den Verkauf Ihrer Kapitalanlage

VermieterPRO ist der Makler für die Vermietung und den Verkauf von Eigentumswohnungen, Kapitalanlagen und Mehrfamilienhäusern in der Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main. Mit tausenden erfolgreich vermieteter Wohnimmobilien sind wir Experten im Bereich Mietersuche und Immobilienmanagement. Als Immobilienmakler haben wir lokalen Markt im Fokus, behalten aber auch globale ökonomische, politische und wirtschaftliche Strömungen im Blick. So unterstützen wir Eigentümer zudem bei der Strukturierung und Optimierung ihres Immobiliönportfolios. Dafür verfügt VermieterPRO über ein starkes nationales und internationales Netzwerk, sodass wir unseren Kunden auch lukrative Investmentalternativen offerieren können. Gerade die internationale Diversifikation von Vermögenswerten in Märkte, die nicht mit Deutschland, dem Euroraum und dem Euro korreliert sind, gewinnt in jüngster Vergangenheit an Bedeutung.