Frankfurt/ Nieder-Eschbach: Immobilien-Geheimtipp

Nieder-Eschbach ist einer der beiden nördlichsten Stadtteile von Frankfurt. Von seinen Bewohnern liebevoll „Das Gallien Frankfurts“ genannt, gilt Nieder-Eschbach für manchen Frankfurter Innenstädter als keine ernst zu nehmende Wohn-Alternative. Aus unserer Sicht wird Nieder-Eschbach von Einheimischen unterbewertet. Gerade neu Zugezogene erfreuen sich an dem beschaulichen Ortsteil, der hervorragend an A5 und A661 angebunden ist und nur kurze Wege zu den Naherholungsgebieten Taunus und Wetterau aufweist. Dies zeigt sich in steigenden Miet- und Kaufpreisen: Für Häuser haben die Mieten auf Fünf Jahressicht um 39% zugelegt (4,95% in 19/20), Wohnungen zur Miete haben sich sogar um 45% verteuert (4,32% 19/20). Wohnungen zum Kauf kletterten in den letzten fünf Jahren um 137% im Preis (+9,64% 19/20), für die Eigentumswohnung im Bestand werden aktuell rund 3.945 €/qm fällig. Häuser im Bestand konnten 120% zulegen (8,54% 19/20). Der Quadratmeter kostet durchschnittlich 5.991 €. (Quelle IS24.de)


Der Beitrag ist in den VermieterPRO Immonews vom 1.11.2020 erschienen. Registrieren Sie sich kostenfrei, um aktuelle Marktinformationen, sowie exklusive Angebote vorab zu erhalten.