Frankfurter Mietmarkt: Lahmende Nachfrage im Sommerloch, Interessentenprofil optimistischer

Nach der punktuellen Belebung des Mietmarkts in den vergangenen Wochen hat die Nachfrage aktuell wieder abgebaut. Über sämtliche Angebote hinweg ist die Anfragehäufigkeit, verglichen mit der Vorwoche, durchschnittlich um 30% gefallen. Der Markt fällt, bei insgesamt niedriger Nachfrage, aus unserer Sicht zur Mitte der hessischen Sommerferien in übliche Muster und zeigt Erscheinungen des klassischen (wiederkehrenden) Sommerlochs.


Richard Nitzsche ist für Sie im Frankfurter Mietmarkt unterwegs und Ihr Ansprechpartner für die Vermietung und den Verkauf von Eigentumswohnungen, Kapitalanlagen und selbstgenutzten Wohnimmobilien.

Wohnungswechsel innerhalb Frankfurt: Lage im Fokus von Mietern

Unter den Wohnungssuchenden im Mietmarkt halten sich Interessentenprofile, die von Auswärts nach Frankfurt / Rhein-Main ziehen, sowie lokale Mietinteressenten, derzeit etwa die Wage. Zuziehende Mieter suchen nahezu ausschließlich aufgrund von Veränderungen am Arbeitsplatz bzw. Jobwechsel oder Versetzungen, nach Wohnungen. Lokale Mieter auf Wohnungssuche streben nach einer grundsätzlichen Verbesserung ihrer Wohnsituation. Hierbei sehen wir, erstmals seit Beginn der Corona Krise, auch wieder Mieter, die teurere Quadratmeterpreise bezahlen um im Gegenzug mehr Wohnqualität zu erhalten. Häufig steht eine Verbesserung der Lage bei etwa gleichbleibender Qualität der Ausstattung im Fokus der Wohnungssuche. In der Analyse der Mieterfluktuation in Immobilien haben die Kündigungen bedingt durch den Verlust des Arbeitsplatzes aus unserer Sicht

Jobverlust seltener ursächlich für Wohnungswechsel

Der Verlust des Arbeitsplatzes ist aus unserer Sicht bei Kündigungen von Mietverträgen bzw. sich anbahnenden Vakanzen in von uns betreuten Mietwohnungen weniger häufig, als noch vor einigen Wochen. Verglichen mit der Mieterfluktuation zum Jahresbeginn 2021 beobachten wir seltener eine Motivation zur Einsparung von Wohnkosten als Ursache für die Kündigung von laufenden Mietverträgen.

Im jüngsten Zeitverlauf fällt außerdem auf, dass Mietwohnungen in Randlagen und Lagen im Speckgürtel, verglichen mit den Hochzeiten der Pandemie, grundsätzlich an Attraktivität verloren haben - so sind die Durchlaufzeiten in unserem Immobilienbestand für Wohnungen im Frankfurter Speckgürtel in den letzten sechs Monaten merklich gestiegen.



DISCLAIMER: Diese Publikation ist zu werblichen Zwecken erstellt worden. Für Verluste, Schäden oder Kosten, die aus direkter oder indirekter Verwendung der enthaltenen Informationen ergeben, übernehmen wir keine Haftung. Die Publikation wurde unter Einbezug von Quellen erstellt, die wir als verlässlich erachten, jedoch können wir keine abschließende Garantie für deren Qualität übernehmen.