Immobilienkauf in der Corona-Pandemie: Chance oder Risiko?

Kaufinteressenten hoffen, dass die davon gelaufenen Kaufpreise durch die Corona-Pandemie ein Stück weit korrigieren und sich neue Chancen zum Einstieg in die Immobilieninvestition ergeben. Ein Artikel der Wirtschaftswoche beschreibt, dass insbesondere Eigennutzer jetzt nach dem Immobilien-Schnäppchen suchen.

Dem Wunsch stehen harte Fakten gegenüber, denn derzeit hat noch keine Preiskorrektur auf dem Markt für Häuser- und Eigentumswohnungen eingesetzt. Die F.A.Z. berichtet in dieser Woche sogar über weiter steigende Preise. Immobilienökonomen hatten zu Beginn der Krise Werteinbrüche im zweistelligen Prozentbereich prognostiziert.  Nun reagiert der Immobilienmarkt nachlaufend. Der volkswirtschaftliche Schock erreicht die Wohnimmobilie zum Schluss: Der arbeitslos gewordene Eigentümer wird zunächst Erspartes aufbrauchen, Vermögenswerte veräußern, sich Geld leihen, jede nur erdenkliche Option nutzen, bevor er die Kreditraten nicht mehr bedient und sich mit dem Notverkauf seiner Immobilie befassen muss. Gleiches Verhalten lässt der Mieter ohne Job erwarten, der genau weiß, dass es für ihn sehr schwer wird, arbeitslos eine neue, eventuell günstigere Wohnung zu finden.

Kaufinteressenten und Eigentümer sollten sich daher aktuell bewusst machen, dass der Immobilienmarkt noch am Anfang der Krise stehen könnte. Verkäufer, die kein Risiko eingehen wollen, können sogar von steigenden Preisen profitieren wenn sie ihre Immobilie jetzt auf den Markt bringen und diese noch vor einem potenziellen Preisrutsch veräußern.

Möglicherweise tritt der von Kaufinteressenten herbeigesehnte Rücksetzer jedoch niemals ein, wenn die fiskalpolitischen Maßnahmen die Corona-Wellen ausklingen lassen, bevor diese den Markt für Wohnimmobilien überhaupt erreichen können. In dieser Woche melden Unternehmen wieder steigende Auftragseingänge. Die Automobilproduktion steht bei 90 Prozent, verglichen  mit dem Vorkrisenniveau.

So wird das Abwarten zur spannenden Wette für beide Seiten, Käufer wie auch Verkäufer. Eigentümer ohne Sorge davor, dass sie selbst den Arbeitsplatz durch die Corona-Pandemie verlieren könnten, werden aktuell ruhig schlafen. Investoren, die Wohnungen vermieten, können nachts nachdenken, wie stark ihr derzeitiger Mieter wirtschaftlich wohl unter der Corona-Pandemie leiden wird.

Kaufinteressenten sind häufig gezwungen, einfach   abzuwarten. Doch ein Trost bleibt: Ohne Investment, ohne neues Häuschen, verlieren sie durch die  Auswirkungen von Corona mit Sicherheit kein Eigenkapital.


Titel aus den VermieterPRO ImmoNews KW32/2020. Registrieren Sie sich hier um die VermieterPRO ImmoNews aktuell zu erhalten und exklusive Angebote, sowie Informationen vorab zu unseren Miet- und Kaufobjekten zu erhalten.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
VermieterPRO

Immo-News

VermieterPRO ist eine eingetragene Marke der Nitzsche wordlwide GmbH