Prognose zu fallenden Mietpreisen: Trend setzt sich in Q1/2021 fort

Die Analyse von F+B zu der Mietpreisentwicklung des vierten Quartals 2020 deckt sich mit unseren Beobachtungen aus dem Frankfurter Mietmarkt. Zum Jahresende präsentierte sich die Mietersuche zäher, die Durchlaufzeiten für Wohnungsvermietungen zogen an. Dieser Trend hat sich in den ersten beiden Monaten des begonnen Jahres 2021 noch einmal verstärkt.

Ein Bodensatz an Wohnungssuchenden ist in der Mainmetropole weiterhin vorhanden.


Jedoch stehen mietwilligen Interessenten mehr potenzielle Wohnungsangebote zur Verfügung. In dieser Woche haben wir eine Benachrichtigung unseres Marketingpartners Immobilienscout24 erhalten: In der KW3/2021 seien, verlichen mit der KW3 des Vorjahres, auf dem Portal 9,4% mehr Mietlistings aktiv.

Vermieter haben nun drei Möglichkeiten: Entweder sie senken den Mietpreis, sie akzeptieren Leerstand (verlängerte Mietersuche) oder sie vermieten an Wohnungssuchende, die ein höheres Bonitätsrisiko aufweisen. Ob sich ein Negtivtrend nach Q4/2020 und (aus unserer Sicht auch Q1/2021) dauerhaft etablieren wird, könnte auch der weitere Verlauf der Pandemie entscheiden.


Beitrag wurde im Rahmen der VermieterPRO ImmoNews vom 14.02. erstmals veröffentlicht. Registrieren Sie sich kostenfrei, um informiert zu bleiben.

VermieterPRO

Immo-News

VermieterPRO ist eine eingetragene Marke der Nitzsche wordlwide GmbH