Mietmarkt Frankfurt: Saisonales Straucheln im November 2020 [Editorial KW41/2020]

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser,

die Sprengnetter-Analyse deckt sich mit unseren Beobachtungen aus dem Frankfurter Mietmarkt. Seit einigen Wochen steigen die die Durchlaufzeiten bei der Mietersuche, gleichzeitig erreichen uns weniger Anfragen, beispielsweise über Immobilienportale. Während der Mietmarkt in den Sommermonaten „wie geschmiert" lief, bemerken wir aktuell eine gewisse Trägheit. Fair gepreiste Immobilien in guten Lagen finden aber weiterhin zügig neue Mieter. An den Enden wird es jedoch dünn. Ambitionierte Lage, in die Jahre gekommene Ausstattung oder ein hoher Mietpreis führt zu längeren Vakanzen und/oder hohen Transaktionskosten beim Mieterwechsel. Wir unterstützen Sie mit Rat und Tat, damit Sie bei der Neuvermietung Ihrer Immobilie den ökonomisch sinnvollen Preis aufrufen.

Herzliche Grüße Ihr Richard Nitzsche