Trotz Immobilienboom: Diese Gründe treiben Eigentümer zum Verkauf ihres Hauses oder ihrer Wohnung

Immobilien sind im derzeit gesucht. Der Immobilienmarkt, insbesondere der Markt für Wohnimmobilien, wirkt auf den ersten Blick leergefegt. Bei genauerer Betrachtung lassen sich aber trotzdem Transaktionen ausmachen. Immobiliengeschäfte nur laufen häufig nicht über den offenen Markt, sondern diskret ohne Einbezug eines Immobilienportals. Manchmal finden Verkäufer selbst einen passenden Käufer aus ihrem Umfeld, häufig gelingt es Maklern, Immobilien an den Kreis ihrer Bestandskunden zu verkaufen. Das Fachmagazin AssCompact berichtet in dieser Woche über die Studie eines Immobilienmaklers, der im Rahmen einer Umfrage die Gründe definiert hat, wegen denen Eigentümer Ihre Immobilien, der aktuell aufgeheizten Marktphase zum Trotz, zum Verkauf anbieten.


1. Verkauf aus Altersgründen

Rund ein drittel der gehandelten Immobilien wird veräußert, weil sich der Eigentümer aus Altersgründen dazu entschlossen hat, das Haus oder die Wohnung in den Markt zu geben. Der Verkauf wegen dem Alter ist der Saison- und marktunabhängige Klassiker der Verkaufsgründe. Der Nutzungszyklus der Immobilie, insbesondere des Einfamilienhauses oder der Doppelhaushälfte, orientiert sich am Alter und der Lebenssituation des Eigentümers. Ist das Haus in jungen Jahren erstrebenswert und notwendig, weil sich der Haushalt grundsätzlich durch Kinder und/ oder Haustiere noch ausdehnt, wird die Größe der Immobilie im Alter zur Last - während sich der Haushalt durch Auszug, Trennung oder Tod wieder verkleinert. Mitunter tragen körperliche Einschränkungen direkt zur Verkaufsentscheidung bei, wenn bspw. das obere Stockwerk oder der Keller aufgrund der Treppe unbegehbar wird. Im besseren Fall entscheidet sich der Eigentümer zum Verkauf der Immobilie, weil er mit der Freiheit des Alters das Leben im sonnigen Süden präferiert. So haben wir schon einige Eigentümer beim Hausverkauf begleitet, die sich für ihren kommenden Lebensabschnitt im warmen Spanien mit einer schicken, neuen Immobilie eingedeckt hatten.


2. Gewinnmitnahmen

Der Immobililienboom läuft nun schon länger als eine Dekade. Gerade bei vermieteten Immobilien ist die Zehnjahresfrist entscheidend, denn nachdem eine Kapitalanlage länger als 10 Jahre gehalten wurde, entfallen Steuern auf den Gewinn, der sich aus dem Ertrag zwischen Ankauf und Verkauf der Wohnung oder des Hauses ergibt. Die Spekulationssteuer fällt übrigens nicht an, wenn die Immobilie selbst bewohnt wurde. Eigentümer erhalten bei den aktuell hohen Immobilienpreisen die Chance, die Immobilie mit einem satten Aufschlag weiter zu veräußern und vereinnahmen den Gewinn. Die von AssCompact zitierte Studie gibt an, dass „27% der im August befragten Makler“ Gewinnmitnahmen als Ursache für den Verkauf angaben. Multiplikatoren der 30 bis 40-fachen Jahresmieteinnahme sei als Verkaufspreis in gesuchten Märkten derzeit durchaus gängig.


Verkauf in der aktuellen Marktsituation: Die VermieterPRO-Einschätzung

In der Studie unberücksichtigt, nach unserer Erfahrung aber durchaus ein wesentlicher Verkaufsgrund in junger Vergangenheit ist bei Vermietern eine bearishe Grundperspektive auf den deutschen Mietmarkt. Vermieter fürchten nach der Bundestagswahl die Einführung weiterer Regulierungen, bspw. könnte ein bereits diskutierter bundesweiter Mietendeckel die Renditen empfindlich einschränken. Ein Teil der Eigentümer will sich mit Verkäufen von Teilen ihres Immobilienportfolios gegen dieses Szenario absichern - im Regelfall ist dies dies dann eine Kombination aus Gewinnmitnahme und Absicherungsverkauf. Häufig wird die Veräußerung verbunden mit einer Umschichtung des erlösten Kapitals ins internationale Ausland. Hierbei begleiten wir unsere Kunden durch weltweite Kooperationen und zeigen potenziell lukrative Investmentmöglichkeiten auf. Gleichzeitig beobachten wir auf der Käuferseite der beschriebenen Assets durchaus weiterhin viele Vermieter, die ihre Immobilienbestände weiterhin aufstocken. Sie begreifen den deutschen Mietmarkt als langfristig positiv, profitieren von den niedrigen Finanzierungszinsen und versprechen sich durch die Inflationstendenzen einen schnellen Wertzuwachs auf die erworbenen Immobilien.


VermieterPRO - der spezialisierte Immobilienmakler für die Vermietung und den Verkauf Ihrer Kapitalanlage

VermieterPRO ist der Makler für die Vermietung und den Verkauf von Eigentumswohnungen, Kapitalanlagen und Mehrfamilienhäusern in der Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main. Mit tausenden erfolgreich vermieteter Wohnimmobilien sind wir Experten im Bereich Mietersuche und Immobilienmanagement. Als Immobilienmakler haben wir lokalen Markt im Fokus, behalten aber auch globale ökonomische, politische und wirtschaftliche Strömungen im Blick. So unterstützen wir Eigentümer zudem bei der Strukturierung und Optimierung ihres Immobiliönportfolios. Dafür verfügt VermieterPRO über ein starkes nationales und internationales Netzwerk, sodass wir unseren Kunden auch lukrative Investmentalternativen offerieren können. Gerade die internationale Diversifikation von Vermögenswerten in Märkte, die nicht mit Deutschland, dem Euroraum und dem Euro korreliert sind, gewinnt in jüngster Vergangenheit an Bedeutung.

Durch unsere internationale Vernetzung sind wir zudem etablierter Ansprechpartner von Unternehmen und namenhaften Relocation Agenturen, in Fragen der Immobiliensuche für Internationales Publikum (Expats), das bedingt durch Wechsel der Arbeitsstätte in der Region Frankfurt / Rhein-Main temporär oder dauerhaft ein neues Zuhause finden muss.